Frisch und Cross

Der Meister ist zurück

Sven Nijs gewinnt souverän in Ruddervorde vor Niels Albert. Platz drei ging wie gestern an Zdenek Stybar.

Fahrtechnisch wesentlich besser aufgestellt konnte Nijs nach kurzem Zweikampf davon ziehen und das Rennen von der Spitze bestimmen.

Christian Heule kam auf Platz 17, eine Position vor Jonathan Page rein.

Sascha Weber belegte im U23 Rennen den hervorragenden 9. Platz

Marcel Meisen erreichte Platz 20

Livestreams von Weltcup und GVA

Im Forumsbereich findet ihr unter http://forum.cx-sport.de/showthread.php?p=10311#post10311   den aktuell laufenden Link zu den CX-Rennen. Aktuell laufend, weil es meist mehrere Links gibt und nicht immer alle in Deutschland funktionieren.

Heute ist dieser Link der wahrscheinlichste:  http://www.vt4.be/superprestige

Zusammenfassung der GVA-Trofee in Namen: http://www.sporza.be/cm/sporza/videozone/MG_sportnieuws/MG_wielrennen/1.613619

Ergebnis Panther Cross Braunschweig Harxbüttel

Gestern starteten leider nur knapp 70 Fahrer zum 1. Lauf des Panther Cross Cups in Braunschweig Harxbüttel.

Am besten besetzt war dabei das Rennen der Elite, das Sven Kuschla vom RSV Braunschweig vor Thomasz Skrzypek (MTB Verein Berlin) und Max Podschun (RSG Nordheide) für sich entscheiden konnte. 

Danach folgte die Hobbyklasse mit 14 Startern - es lohnt sich also auch diese Fahrer mit einzubeziehen. Hier kam Jörg Hüter (VCE Duderstadt) vor Sebastian Haake (HRC Hannover) und Henry Thiel (MTV Bad Bevensen) ins Ziel.

Das Ergebnis gibt es hier zum Download.

Fotos vom Rennen findet Ihr unter: http://www.radsport-photos.de

Fotos: Radsport-Photos.de

GVA-Trofee in Namen

Niels Albert gewinnt souverän auch die  GVA-Trofee in Namen.

Präzise wie ein schweizer Uhrwerk drehte er dabei an der Spitze seine Runden, während der wiedererstarkte Sven Nijs auf einem zweiten Platz finishte.

Nijs der schlecht gestartet, zwischenzeitlich nur auf Platz 8 lag, konnte sich  trotz zweier Stürze gegen Sdenek Stybar behaupten.

Bemerkenswert: zum Einen der geringe Rückstand (39 Sek.), zum Anderen aber auch die Tatsache, dass er gleich zweimal Bodenkontakt hatte - Zufall oder zeigt Nijs Nerven?

Saisondebut im Cross von Phillip Walsleben in Lohne

Die Leidenszeit der deutschen Crossfans hat ebenso ein Ende, wie die krankheitsbedingter Pause von Phillip Walsleben.Deutschlands schnellster Crosser steigt am 18.10.09 in Lohne in die Cx-Sasison ein.

Seit einigen Tagen ist er endlich wieder in der Lage leistungsmässig zu trainieren. Um an die Erfolge der vergangenen Saison anknüpfen zu können, ist es sicher noch ein weiter Weg, die Grundlagen aus dem Saisonaufbau sollten jedoch stabil genug sein, um in einigen Wochen wieder voll reinhalten zu können.  Auch Niels Albert musste letztes Jahr eine längere Pause mitten in der Saison einlegen, der Saisonausgang ist bekannt. Zur Vorbereitung erfolgt am kommenden Wochenende noch der Start bei einem  Strassenrennen.

Streckenbeschreibung Dassow

In Dassow wird am Ortsrand bzw. im Ort gefahren. Gestartet wird auf einem Stück grobem Kopfsteinpflaster - die erste Engstelle ist die Einfahrt auf den Sportplatz und eine anschließende Links-Kurve. Dort geht es dann einmal am Rand entlang, hinten eine Böschung hoch, wieder herunter und nochmal hoch - ich schätze ca. 1,5hm. Anschließend geht es noch ein bisschen Links-Rechts und eine Doppelhürde um dann hinter dem Sportplatz einen Feldweg, der über ca. 200m berauf führt, hinter einer Hecke zu verschwinden. Oben gibt es dann die Sandkiste - richtig tiefer Kies, extra für das Rennen hingekippt - ca. 25-30m.

Streckenbeschreibung Pellens Park in Bremen 2009

Andreas Schaul hat mit dieser Streckenbeschreibung die Latte für alle folgenden Beschreibungen sehr hoch gelegt. Wir werden uns bemühen weiter ein so hohes Niveau halten zu können.

Zu jedem Foto gibt es jeweils noch eine Beschreibung, wenn man es vergrößert.

Cross im Pellens Park / 1. Lauf des Stevens Cyclocross-Cup 2009/2010

Bremen 03.10.2009 - Beim ersten Lauf des Stevens Cyclocross-Cup 2009/2010 ging es in den Pellens Park nach Bremen. Der abwechslungsreich gesteckte Kurs durch die Parkanlage zeichnet sich durch die zahlreichen Richtungswechsel, aber auch durch knifflige Abschnitte aus, die den Fahrern einiges an Kondition , und einiges an Konzentration abverlangen. Der Regen der vergangenen Tage konnte dem Kurs insgesamt nichts anhaben. Die Befürchtungen, die Wiesenabschnitte könnten sich in einen schwer zu befahrenden Morast verwandeln, bewahrheiteten sich nicht und so erlebten die Fahrer wie auch die Zuschauer eine rundum gelungene Veranstaltung.

Cyclocross in Brouch: Kurzbericht/Fotogalerie/Klassement

Es fing am Morgen schon wunderbar an. Nachdem unsere Crew - bestehend aus Elmar (Streckenelmar), Günter (Opa) Thiel, Christian (Reiler) und Andreas (Crossandreas) Thiel - ins Auto eingestiegen war und das Navi angesteckt hatte um loszufahren, fragte Reiler in welches Brouch wir überhaupt fahren. Nach einigem durcheinander Gerede beschlossen wir einen Fahrradkollegen aus Luxemburg anzurufen, welcher dann sagte das Rennen sei in Brouch bei Biwer.  
Angekommen in Brouch wusste dort niemand etwas von einem Cyclocross Rennen. Recht schnell war klar, wir waren im falschen Brouch...